Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Microsoft hat die Entwicklung des Internet Explorers 2015 eingestellt, so dass technische Neuerungen nicht mehr unterstützt und Sicherheitslücken nicht mehr zuverlässig geschlossen werden. Zur Nutzung unserer Seite empfehlen wir aktuelle Browser wie beispielsweise Microsoft Edge, Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari.

AKTUALISIEREN

Alle Artikel zum Begleitforum

L

esen Sie hier alle Beiträge. In Deutschland sind spezielle Behälter für die unterschiedlichen Abfälle entwickelt, geprüft und zugelassen worden. Die hochradioaktiven Stoffe, die zudem stark wärmeentwickelnd sind, können in Castor-Behältern transportiert und zwischengelagert werden. Für geringer strahlende Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung werden andere Behälter benutzt. Gleichzeitig mit dem technischen Auswahlverfahren wird ein mehrstufiges, demokratisch legitimiertes Entscheidungs- und Konfliktbewältigungs-Verfahren vorgeschlagen mit dem Ziel, einen möglichst weitgehenden und generationenfesten Konsens zu ermöglichen.

No items found.
Artikel

Niedersachsen von unten

Ob Salzstrukturen oder Verwerfungen, Niedersachsen hat eine bewegte geologische Geschichte. Entdecken Sie diese mit den geologischen 3D-Modellen des LBEG.
Artikel

5 Fragen - 5 Antworten zur Endlagersuche

Nach Angaben der BGE sollen 54% der gesamten Fläche Deutschlands noch näher erkundet werden, in Niedersachsen sind es sogar 80% der Landesfläche. Minister Lies beantwortet dazu 5 Fragen.
Artikel

BGE veröffentlicht Teilgebiete - Salzstock Gorleben wird kein Endlager

Welche Gebiete können bei der Atomendlager-Suche schon jetzt ausgeschlossen werden? Welche Bereiche Deutschlands sind weiter im Verfahren? Die BGE hat den Zwischenbericht Teilgebiete veröffentlicht.
Artikel

Standortauswahlverfahren - Wie ist der Ablauf?

Nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima beschloss der Deutsche Bundestag im Juni 2011 mit breiter Mehrheit den Ausstieg aus der Nutzung der Atomenergie zur gewerblichen Stromerzeugung bis 2022.
Artikel

Niedersächsischer Landtag gibt Rückendeckung bei Atomendlager-Suche

Stimmen aus den Fraktionen des niedersächsischen Landtags zum Entschließungsantrag zur Standortsuche eines Endlagers.
Artikel

Bürgerbeteiligung - Was gibt es für Möglichkeiten?

Ziel der Öffentlichkeitsbeteiligung ist es eine Lösung zu finden, die in einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen wird. Hier werden die verschiedenen Beteiligungsformate vorgestellt
Artikel

Atomarer Abfall - Aktueller Bestand

Mehr als 120.000 Kubikmeter schwach- und mittelradioaktive Abfälle lagern heute bereits in Zwischenlagern in ganz Deutschland.
Artikel

Akteure und ihre Aufgaben

Die Akteure und ihre Aufgaben im Rahmen der Endlagersuche

Originalton

Testimonial Image

"Es gibt in diesem Auswahlverfahren keine Extrawürste - für niemanden."

Ministerpräsident Stephan Weil

Testimonial Image

„Wir brauchen ein faires, offenes und wissenschaftsbasiertes Verfahren. Denn am Ende muss das bestmögliche Endlager stehen und nicht ein politisch entschiedenes."

Minister Olaf Lies

Testimonial Image

"Jetzt muss sich zeigen, ob die Öffentlichkeit angemessen beteiligt wird und die Glaubwürdigkeit in diesem Verfahren erhalten bleibt."

Landesbischof Ralf Meister

Partner